Aktuelle Neuigkeiten und Berichte

29.07.2019

05.07.2019/MA

Katastrophenfall von Lübtheen

Einsätze vom 30.06. und 02.07.2019 im LK Parchim-Ludwigslust

 

Im Waldgebiet im Bereich von Lübtheen kam es seit dem 30. Juni 2019 zu einem Brand der sich zeitweise auf über 1200 Hektar Waldgebiet ausdehnte. Winde und anhaltende Trockenheit verstärkten die Brandausbreitung.

 

Im Landkreis Ludwigslust-Parchim wurde der Katastrophenfall ausgerufen. Mehrere Dörfer und deren über 700 Bewohner mussten evakuiert werden.

 

Als Teil des erweiterten Löschzuges Katastrophenschutz des Landkreises Nordwestmecklenburg wurden wir vom 30.06.-01.07.2019 sowie am 02.07.2019 zur Unterstützung angefordert.

 

Mit dem LF16TS bestand unsere Aufgabe leergezogene Siedlungen in Alt Jabel/Hohen Woos und Jessenitz-Werk vor dem Brand zu schützen.


Neben tausenden von Einsatzkräften der Hilfsorganisationen waren auch hunderte Polizeikräfte und die Bundeswehr im Einsatz.

 

23.06.2019/MA

Vegetationsbrandbekämpfung

Feuerpatschen

Ausbildungsdienst am 20. Juni 2019: Einsatz-Taktik bei Vegetationsbränden

Damit es bei Feuer auf Getreide- oder Stoppelfeldern und in den Wäldern nicht zu Unfällen kommt und die Brandbekämpfung richtig durchgeführt wird, befasste sich das Team unter Anleitung des Zugführers Dennis Stegmann mit dem „Richtigen Vorgehen bei Wald- und Flächenbränden“.

Dabei wurden neben der Vorstellung des technischen Gerätes, der optimalen PSA, auch maßgebliche Faktoren der Vegetationsbrände thematisiert:
Eigenschaften der Vegetation, das Wetter insbesondere der Einfluss vom Wind auf das Brandverhalten und das Gelände.

In der Palinger Heide übte das Team das Thematisierte dann auch praktisch. So wurde der richtige Umgang mit der Feuerpatsche, dem Löschrucksack und die Vorgehensweise mit Schlauchleitungen geübt. Interessant war der Vergleich zwischen der eingesetzten Schlauchleitungen „D“ und „C“ auf einer Länge von 150 Metern. Bei einem Ausgangsdruck von 7 bar konnte hier bis zu Letzt mit den eingesetzten Hohlstrahlrohren sehr gute Löscherfolge erzielt werden. Der Einsatz der Schlauchleitung "D" erwies sich abschließend als optimalste Brandbekämpfungsmaßnahme für die Einsatzkräfte.  

Nach einer Abschlussbesprechung wurde nach Rückkehr im Feuerwehrhaus und Klarmachen der Einsatzfahrzeuge und Technik abschließend die Anwendung des Spineboard trainiert.

13.06.2019/MA

Ausbildung des ELZ in Rhena

Am 25. Mai 2019 stand wieder eine Standortausbildung des ELZ (erweiterten Löschzuges) des Katastrophenschutzes Nordwestmecklenburg an. Die Einheiten der Feuerwehren Gadebusch, Wismar-Friedenshof, Carlow, Rhena, Dassow und Selmsdorf waren beteiligt. Der Schwerpunkt lag bei dem Thema Gefährliche Stoffe und Güter.

Nach dem Treffen am Feuerwehrhaus Rhena und dem Aufteilen / Mischen der Einheiten wurde an den einzelnen Stationen geübt.

Ausbildungsstationen waren im Einzelnen:

- Abpumpen eines Mediums
- Leckage an einer Gefahrgutübungsanlage abdichten
- CBRN-Erkundungskraftwagen, Vorgehensweise Probennahme und Handhabung der Gerätschaften

Ausbildung des erweiterten Löschzuges 

Heute trafen sich ein Teil der Kameraden vom erweiterten Löschzug (FF Rehna, FF Dassow, FF Gadebusch und FF Selmsdorf) zur Katastrophenschutzausbildung in Selmsdorf. Mithilfe von Schlauchmateriel, 6 Verteiler, 8 C Strahlrohrabgängen und 1 B Strahlrohrabgang bildeten wir eine Wassergasse über lange Wegestrecke(https://de.m.wikipedia.org/wiki/Wassergasse über) zur Waldbrandbekämpfung und Riegelstellung. Es kam darauf an möglichst viel Wasser ohne Druckabfall zu fördern. 

23.03.2019/AM

18.03.2019/RK

Foto: RK/FF Selmsdorf

 

 

Sonderausbildungsveranstaltung CBRN

 

Am 16.03.2019 fand in der Universität zu Lübeck ein interessanter Workshop zu den chemischen Gefahren und Gefahrstoffen statt.

 

Neben anderen freiwilligen Feuerwehren, war auch die Fachabteilung "CBRN" der freiwilligen Feuerwehr Selmsdorf vertreten. 

 

Ausbildungsthemen, in Theorie UND Praxis, waren die verschiedenen Stoffe und ihre Eigenschaften. Desweiteren wurde auch das reaktive Verhalten derselbigen Beleuchtet und in Experimenten veranschaulicht. 

 

Ein weiterer, professioneller, Schritt für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger. 

 

 

 

 

02.02.2019/RK

Foto: RK/FF Selmsdorf

 

 

Bericht zur Jahreshauptversammlung

 

Am 1.2.2019 fand in unserem Gerätehaus die Jahreshauptversammlung statt.

 

Neben den Mitgliedern der Einsatzabteilung, der Reserveabteilung und der Abteilung der Kinder- und Jugendfeuerwehr, waren auch geladene Gäste aus Politik, Amtsführungsebene und Partnerfeuerwehren anwesend.

 

Nach der Begrüßung wurde der Kassenbericht erörtert und durch den Kassenprüfer bestätigt, sodass der Kassenwart entlastet werden konnte.

 

Die Probezeit von unserem neusten Mitglied endete, sodass alle Stimmberechtigten über die endgültige Aufnahme abstimmten. Das einstimmige Ergebnis zeigte die Zustimmung. Willkommen in unseren Reihen, Yannik.

 

Anschließend wurden zwei Mitglieder der Jugendfeuerwehr ehrenhaft in die Einsatzabteilung übernommen. Willkommen in der Truppe!

 

Neben den Auszeichnungen für sportliche Leistungen, erfolgten die Wahlen des Gerätewart und des Gruppenführer.

Ein einstimmiges Ergebnis bestätigte den Gerätewart in seiner Position und das Vertrauen der Mannschaft in eine stets funktionierende Ausrüstung.

Ein nicht ganz so eindeutiges Ergebnis bestätigte den Gruppenführer ebenfalls in seiner Position. Herzlichen Glückwunsch zur Wiederwahl.

 

Zur Überraschung selbiger, wurden zwei frisch gebackene Väter mit kleinen Geschenken bedacht. Herzlichen Glückwunsch zur Geburt.

 

Nachdem die Gäste das Wort hatten und die Arbeit der Mitglieder der freiwilligen Feuerwehr Selmsdorf würdigten, wurde auch auf die Mitgliederzahlen in jeder einzelnen Laudatio eingegangen.

Stand Anno 1.2.2019 sind in der freiwilligen Feuerwehr Selmsdorf 44 Mitglieder in der Einsatzabteilung und 22 Mitglieder in der Kinder- und Jugendfeuerwehr. Zahlen die besonders gewürdigt wurden, sind sie doch nicht mehr alltäglich, sondern ein Zeichen besonderer, wertschätzender, Behandlung und „Pflege“. Hier gilt der Danke allen

Beteiligten.

 

Ein besonderer Dank geht an den Förderverein der freiwilligen Feuerwehr Selmsdorf. Ermöglicht er uns doch, Einsatzübungen noch realistischer handhaben zu können, durch den Erwerb einer Übungspuppe.

 

Der Wehrführer, Daniel Zabel, konnte nun, nachdem alle Tagesordnungspunkte abgearbeitet waren, die Sitzung beenden.

 

Foto: RK/FF Selmsdorf
Einsatzübung 23.01.2019 Foto: JN/FF Selmsdorf

28.01.2019/C.Teggatz

 

+ EINSATZ Nr. 06/2019
+ Datum: 23.01.2019
+ Alarmzeit: 18:34 Uhr
+ Alarmstichwort: B-Objekte <3 Geschosse, Rauchentwicklung, Personen vermisst, Einsatzübung 
+ Mitalarmierte Kräfte: Freiw. Feuerwehr Herrnburg mit DLAK23/12, TLF16/25;
+ Weitere Infos:

 

Einsatzübung im Gewerbegebiet "An der Trave"

 

Um 18:34 Uhr wurde die Gemeindefeuerwehr Selmsdorf zu einem Einsatz zur Firma Engel Behälterbau ins Gewerbegebiet gerufen.

 

Vor Ort stellte sich der Einsatz als geplante Einsatzübung dar. In dieser wurde angenommen, das es in einer Wohnung eines kombinierten Werkstatt und Bürogebäude eines metallverarbeitenden Betriebes zu einem Brand gekommen ist. In der Wohnung wurden 2 Personen vermisst. Durch ein Feuer in einem Umkleideraum breitete sich der Rauch in die darüber angenommene Wohnung aus. Diese Wohnung wurde von zwei Arbeitern bewohnt. Ein Sicherheitsdienst bemerkte den Brand und rief die Feuerwehr.

 

Um Realitätsnahe Bedingungen für die eingesetzten Feuerwehrkräfte zu schaffen, wurden die Räumlichkeiten vollständig verraucht. Weiterhin wurde eine 80 kg schwere Übungspuppe zur Darstellung der vermissten Person in die Wohnung gelegt. Hierbei konnten die Atemschutzgeräteträger ihren Ausbildungsstand überprüfen und vertiefen.

Gleichzeitig wurde der Einsatzleiter trainiert, durch die Vorgabe einer komplexen Lage. Auch für diesen ließen sich Lernerfolge darstellen. Die Übung wurde durch unseren Bürgermeister begleitet, der sich von der Einsatzbereitschaft unserer Kameraden überzeugen konnte.

 

Nach Beendigung der Übung konnten wir gemeinsam bei einer Wurst und Getränken die Nachbespechung durchführen.

 

Ein besonderer Dank gilt dem Prokurist der Firma Engels, Herrn Schuld, für die Bereitstellung des Übungsobjektes.

 

Foto: CS/FF Selmsdorf

12.01.2019/MA

 

+ EINSATZ Nr. 02/2019
+ Datum: 12.01.2019
+ Alarmzeit: 17:29 Uhr
+ Alarmstichwort: VU, Auslaufende Betriebsstoffe, Öl - Klein
+ Mitalarmierte Kräfte: Rettungsdienst und Polizei
+ Weitere Infos:

Verkehrsunfall auf der Bundesstraße zwischen Selmsdorf - Lübeck

 

Mehrere Fahrzeuge kollidieren auf der Bundesstraße 104 - Rettungs- und Aufräumungsarbeiten.

 

Um 17:29 Uhr wurde die Feuerwehr Selmsdorf zu einem Verkehrsunfall auf die Bundesstraße 104 alarmiert. Vor Ort stellte sich die Lage für die Feuerwehr so dar, das es einen Leichtverletzten, mehrere zum Teil stark beschädigte Fahrzeuge und eine große Menge ausgetretener Betriebsstoffe gab. Vermutlich sind dabei entgegenkommende Fahrzeuge frontal in einen in den Gegenverkehr geschleuderten Anhänger, der mit einem Minibagger beladen war gefahren. 

Während der Brandschutz sichergestellt und mit dem Ausbringen des Ölbindemittels begonnen wurde, kümmerten sich Feuerwehrkräfte bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes um die verletzte Person.

Während der Aufräumarbeiten blieb die Bundesstraße voll gesperrt. Der Einsatz der Feuerwehr endete gegen 19:58 Uhr.

Foto: CS/FF Selmsdorf
Feuer in Wismar

03.01.2019/MA


Das Jahr 2018 war für die Gemeindefeuerwehr Selmsdorf wieder mal ein ereignisreiches wie auch aktives Jahr. Fast 90 Einsätze insbesondere durch Sturm und vor allen Dingen die lange Trockenzeit vom Frühjahr bis zum Herbst mit zahlreichen Brandereignissen, die die Einsatzkräfte und Technik diesmal auch zeitlich lange beanspruchte, mussten bewältigt werden. Selbst über die Grenzen des Amtes hinaus war die Gemeindefeuerwehr im Einsatz um andere Feuerwehren zu unterstützen. Dies waren u.a. Einsätze in der Altstadt von Wismar, einem landwirtschaftlichen Anwesen in Dorf Gutow und einem Recyclinghof in Rosenhagen.

Neben all diesen Einsätzen wurden fast wöchentliche Ausbildungsdienste durchgeführt. Die Mitglieder der Gemeindefeuerwehr wurden u.a. an der Fahrzeugtechnik und Pumpen, der Eisrettung, Gefahren der Einsatzstelle, Erster Hilfe, der technischen Hilfeleistung (Vorgehen bei Verkehrsunfällen und Unfällen mit Gefahrstoffen) und der Brandbekämpfung ausgebildet.

Highlight der Jugendfeuerwehr war die Fahrzeugübergabe eines Mannschaftstransportwagen.

Viel Spaß und Freude hatte die Kinder- und Jugendfeurewehr am diesjährigen Zeltlager.

Mit einem harmonischen Kameradschaftsabend schlossen die Mitglieder der Gemeindefeuerwehr und des Fördervereines das Jahr ab.

Es bleibt abzuwarten, was das neue Jahr uns bringt. Für Sie, Sicherheit! Denn auch in 2019 können Sie auf uns zählen.

Ihre Gemeindefeuerwehr Selmsdorf

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freiwillige Feuerwehr Selmsdorf