„7-Seen-Pokal“  in Schwerin


 

Am Anfang dieses Jahres bekamen wir eine Einladung von der Freiwilligen Feuerwehr Schwerin-Wüstmark zur Teilnahme am „7-Seen-Pokal“. Dieser Wettkampf fand am 27.04.2013 statt. Um diesen Pokal zu gewinnen, traten wir gegen 15 Jugendfeuerwehren in verschiedenen Wettkämpfen an. Unsere Mannschaft bestand aus Verena J., Marcel G., Martin S., Benjamin Z., Leon D. S., Leon Sch., Gina G., Felix K. (stellv. Gruppenführer) und Angelique M. (Gruppenführer).

Die Wettkämpfe wurden auf einer Strecke von ca. 6 km, die durch den Ortsteil Wüstmark führte, an verschiedenen Stationen durchgeführt. Ab 8.00 Uhr starteten die Mannschaften im 5 min Takt. Auf dieser Strecke waren 9 Stationen und eine Zusatzstation, an denen verschiedene Aufgaben gelöst werden mussten. Diese Stationen waren:

  • 1. Station: Wir bekamen ein Fehlerbild mit einer Einsatzsituation, auf dem die ganze Mannschaft alle Fehler in einer gewissen Zeit erkennen musste.

 

  • 2. Station: 2 Kameraden von uns mussten sich in 30 Sekunden 10 dargestellte Geräte angucken, merken und anschließend aus dem Gedächtnis aufzählen.

 

  • 3. Station: Zwei Kameraden aus unserer Mannschaft mussten die Beine der anderen Kameraden, die in einer Reihe standen, mit einem Feuerwehrknoten zusammenbinden. Dann mussten die, die an den Beinen verbunden waren, zusammen um einen Pfahl herumlaufen. Wenn sich ein Knoten löste, musste er erneuert werden. Das Ganze ging auf Zeit.

 

  • 4. Station: An dieser Station mussten wir 10 verschiedene Fernsehsendungen den gegebenen Beschreibungen richtig zuordnen.

 

  • 5. Station: Einer aus unserer Mannschaft musste 10 Geräte mit verbundenen Augen in einer gewissen Zeit ertasten, die ihm ein Zweiter zureichte.

 

  • 6. Station: An dieser Station musste einer Begriffe  mit einem Edding, der an einem Zollstock befestigt war, an eine Tafel malen und die anderen mussten diesen Begriff erraten. Dafür stand uns eine gewisse Zeit zur Verfügung. Nachdem diese Zeit abgelaufen war wurden die richtig erratenen Begriffe gezählt.

 

  • 7. Station: Wir bekamen ein Bild, auf dem eine Schlauchverbindung dargestellt war. Diese mussten wir uns innerhalb von 20 Sekunden einprägen und dann aus dem Gedächtnis nachbauen.

 

  • 8. Station: Es mussten sich zwei Kameraden Rücken an Rücken zwischen einem leeren Eimer und einer gefüllten Wassertonne stellen. Derjenige, der in Richtung Tonne stand, musste mit verbundenen Augen Wasser aus der Tonne holen und zu dem anderen bringen. Derjenige, der in Richtung Eimer stand, musste das gebrachte Wasser mit verbunden in den leeren Eimer schütten. Ein dritter durfte den beiden Anweisungen geben.

 

  • 9. Station: Es wurden bei dieser Station zwischen Start und Ziel 2 Planen, wie „Wände“, in die Bäume gehängt. Am Start musste einer Schwämme in einen mit Wasser gefüllten Behälter eintauchen und die nassen Schwämme dann zu einem Zweiten, der zwischen den beiden aufgehängten Planen stand, schmeißen. Derjenige schmiss die nassen Schwämme dann über die Plane zu einem Dritten, der in dem Ziel stand und die Aufgabe hatte das Wasser der  nassen Schwämme in ein Gefäß zu drücken. Ein Vierter beförderte die Schwämme aus dem Ziel wieder zurück zum Start. Nach einer gewissen Zeit wird der Wasserstand im Ziel gemessen.

 

  • 10. Station - Zusatzaufgabe: Als Zusatzaufgabe mussten wie dir Anzahl von Gummitierchen verschiedener Größe, die in zwei Gläser gefüllt wurden, schätzen. Die Mannschaft die mit ihrer Schätzung am nahsten am Ergebnis war, durfte die Gummitierchen mitnehmen.

 

Gegen 13.30 Uhr hatten alle Mannschaften die 9 Stationen durchgelaufen. Es folgte anschließend die Auswertung des Wettkampfs und schließlich die Siegerehrung ca. 14.30 Uhr. Wir erreichten den 11. Platz.

 

Uns hat dieser Wettkampf viel Spaß gemacht. Vielen Dank, an die Freiwillige Feuerwehr Schwerin-Wüstmark, für die Einladung.

 

Schneeballschlacht statt Dienstvorschrift



Am 22.03.13 stürzten wir uns ins Schneegetümmel anstatt Fahrzeugkunde, Dienstvorschriften und Schläuche zu rollen. Wir bauten einen Schneemann und machten Schneeengel. Außerdem tobten wir uns in einer großen Schneeballschlacht richtig aus. Auch wenn dieser Dienst nicht viel mit der Feuerwehrausbildung zu tun hat, hatten wir alle sehr viel Spaß.

 

 

 

 

Besucherzähler:

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freiwillige Feuerwehr Selmsdorf